Es ist Advent

Alles super, alles toll. Und Weihnachten ist auch noch.

Cottbus-Ströbitz (h). Umgangssprachlich heißen sie „Ströbitzer Landadel“ - gemeint sind die Anlieger des alten Dorfkerns. Sie sind, angeführt von Thomas Zimmermann und Nachbar Manfred Krokor, Initiatoren des ersten Ströbitzer Advent-Lichterfestes, zu dem heute nachmittag ab 16 Uhr der Weihnachtsbaum auf dem Nevoigtplatz leuchtet. „Wir wollen vor allem für die Kinder was bieten“, sagt Manfred Krokor und erzählt vom Kerzenziehen, Wichtelbasteln aus Birkenholz, Stoff und Watte, Teelichtkleben und anderen schönen Spielen. Natürlich gibt’s auch gegrillte Wüstchen und für die Erwachsenen Glühwein oder andere Anwärmer.
Der Märkische Bote ist mit seinem generalüberholten Traditions-Framo dabei, der sich als Teddy-Transporter entzaubert. Zottlige Gesellen tragen die T-Shirt-Aufschrift „Ich bin ein Ströbitzer“. Wer will den nicht auf dem Sofa haben? Der Teddy kostet zehn Euro, wovon drei Euro ins Spar-schwein wandern, das samt Inhalt beim abendlichen Wackerfest einem Nachwuchs-Übungsleiter überreicht wird. Außerdem hat der Framo auch die „Damals war’s“-Kalender geladen. Nikolaus ist schließlich nicht weit. Also: Heute, 16 bis 18 Uhr, Lichterfest auf dem Nevoigtplatz für Ströbitzer und alle Gäste.

Mein persönliches, echtes, geheimes Tagebuch


... bekommt außer mir natürlich niemand zu lesen. Aber damit ihr trotzdem wisst, was ich gerade so unternehme, findet ihr hier mein Tagebuch.

Freizeitkünstler

 

... wäre schon etwas übertrieben. Aber was ich neben dem Job mit meinem Leben anfange, erzähle ich euch gern in meinem Hobby-Bereich.